Translate

Samstag, 18. März 2017

Old-School-Putzerei

Nun ich bin jetzt nicht gerade eine Putzteufelchen, doch ich habe mich eigentlich schon riesig gefreut als ich mit einem Paket von der Natronfee überrascht wurde, das ich auf der Konsumgöttinnen-Website zum Valentinstag gewonnen habe ! 

In der beigelegten Natronfibel finden sich jede Menge Putztips, von denen ich natürlich   gleich ein paar getestet habe.

Da wieder einmal der Kartoffeltopf übergekocht war, kam zuerst das Ceranfeld in den Genuss der Natronfee. Mit der praktischen und hübschen Streudose lässt sich das Natronpulver prima verteilen und von Ergebnis war ich wirklich überrascht! Mein Ceranfeld wurde trotz seines betagten Alters wieder ansehnlich. Alle Kratzer habe ich zwar nicht mehr wegbekommen, aber ich bin dennoch sehr zufrieden!

Der verkalkte Wasserkocher kam als nächstes an die Reihe, und mit ein wenig Natronfee und etwas Essig wurde auch der wieder blitzblank!


Auch der Backofen kam an die Reihe und ich muss sagen so sauber wie dieses Mal, habe ich den Ofen noch nie bekommen.
Mein Fazit, dieses einfache Natronpulver ist wirklich toll und sehr vielfältig einsetzbar, kann ich wirklich empfehlen. 
Auf dieser Seite könnt ihr euch auch noch jede Menge Anwendungsbeispiele ansehen:))
Vielen Dank an die Natronfee für das schöne Päckchen, meine Werbung hier kommt von ❤️, denn auch der Versand und die Verpackung ist sehr schön und hochwertig.

Kommentare:

  1. ich nehme schon seit vielen jahren waschsoda für den haushalt (nicht zum essen natürlich!). das kostet nur einen bruchteil des natrons der "natronfee" und wirkt genauso.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  2. Bisher hatte ich nur so einen kleinen Natronbeutel als Küchenverwendung (eine Prise ins Kaffee/Teewasser)
    Waschsoda?, gibt es wahrscheinlich im Waschmittelregal!? Gut zu wissen;) zum putzen geht das bestimmt genau so gut.

    AntwortenLöschen

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und der von Ihnen gewählte Nutzername gespeichert.


Speicherung der IP Adresse
Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da wir Kommentare auf unserer Seite nicht vor der Freischaltung prüfen, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite können Sie nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Sie erhalten eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind.
Sie können diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...Follow my blog with Bloglovin